Geschichte

Friedricho priemiestisStadt Klaipeda wurde um den Schloß von Memelburg, der auf der Kreuzung von Memel und Danes Flüssen gebaut worden ist, gegründet. Nach einigen Jahrhunderten besiedelte Umgebungen wurden zu Schloßvororten.

Historischer Ort von Klaipedas Altstadt, wo momentan Friedrich Passage eingerichtet ist, wurde im 16. - 17. Jahrhundert von Soldaten und Fischern besiedelt und gehörte zum Vorort von Odu. Am Ende des 17. Jahrhunderts nam dieser Vorort an und wurde als Friedrichstadt genannt. Im Jahre 1722 wurde er zur Altstadt angeschlossen. In der Friedrichstadt wohnten Handwerker und Kaufleute. Dieses Territorium war ein zeitweiliger Erholungspunkt vor der langen Reise für diejenigen, die ihre Ladung aus dem Hafen mit den von Pferden gezogenen Wagen transportierten.

Im 19. Jahrhundert wirtschafteten hier Kaufleute. Kaufhaus von F.H.Lepert war damals in Betrieb. Im vorigen Jahrhundert wurde hier nach dem Krieg ein Lager mit verschiedenen Haushaltswaren gebaut.

Nachdem Litauen wieder unabhängig wurde, erwachte historische Vergangenheit von Friedrich Passage zu einem neuen Leben. Verschiedene Büros, die in diesem Raum tätig waren, wurden zugemacht, Gebäude wurden rekonstruirt, ihr historischer Wert und autentischer Gestalt wurden dabei erhalten. Auf diese Weise ist Friedrich Passage mit der Hilfe von Privatunternehmern zu einem modernen Erholungs-, Freizeit- und Vergnügungszentrum geworden.

Meinung hinterlassen

Danke. Ihre Anfrage ist erfolgreich gesendet

Fehler! Falsch ausgefüllte Felder